Riester-Rente

Neben Ihrer Basisrente gibt es eine staatlich geförderte Zusatzrente, die Riester-Rente.

Bei der fondsgebundenen Riester-Rente bestimmen Sie die Fonds, in die Ihre Beiträge fließen. Sie können bis zu 20 Fonds wählen und diese während der Laufzeit kostenlos wechseln.

 

TIPP: Das geförderte Kapital Ihrer fondsgebundenen Riester-Rente ist Hartz-IV-sicher.


Damit können Sie rechnen


  • Sie erhalten eine jährliche Grundzulage vom Staat
  • weitere Zulagen für Ihre kindergeldberechtigten Kinder
    (über einen Dauerzulagenantrag)

Voraussetzung für die volle Zulage:
Sie müssen mindestens 4 % Ihres rentenversicherungspflichtigen Brutto-Vorjahreseinkommens (abzüglich der für Sie geltenden Zulagen) aufwenden.
Investieren Sie weniger, bekommen Sie die Zulage anteilig.

Ihre Steuerersparnis:
Ihre Beiträge können Sie bei Ihrer Einkommenssteuererklärung bis maximal 2.100 EUR/Jahr als Sonderausgaben geltend machen. Abhängig von Ihrem Steuersatz, kann das eine Steuerrückzahlung bedeuten.


Wer ist förderberechtigt?


  • Versicherungspflichtige Arbeitnehmer & Auszubildende (inkl. öffentlicher Dienst)
  • Selbstständige, die in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert sind
  • Bezieher von Arbeitslosengeld oder Arbeitslosengeld II
  • Landwirte
  • Besoldungsempfänger (in der Regel Beamte, Richter, Berufs- & Zeitsoldaten
  • geringfügig Beschäftigte, die auf die Rentenversicherungsfreiheit verzichtet haben
  • bei Kindererziehenden für die ersten 36 Kalendermonate nach dem Monat der Geburt ("Kindererziehungszeiten")
  • Der Ehepartner einer begünstigten Person darf auch riestern; dafür muss ein eigener Vertrag abgeschlossen werden (über mind. 60 Euro jährlich), wobei der unmittelbar förderberechtigte Ehegatte den notwendigen Mindestbeitrag auf seinen Vertrag einzahlen muss

Ihre individuellen Konditionen erfahren Sie in Ihrem Beratungstermin. Dieser ist für Sie unverbindlich und kostenlos.